Breaking News
Home / Snowboardbrillen – worauf Sie achten sollten

Snowboardbrillen – worauf Sie achten sollten

Eine gute Snowboardbrille ist kein Luxus

Bei der Auswahl Ihrer Snowboardbrillen sollten Sie nicht nur darauf achten, dass sie modern und hipp ist und sie gut passt, sondern auch auf den UV Schutz.

UV Strahlen sind für unsere Augen gefährlich und gerade im Winter nehmen die Strahlen pro 1000 Höhenmeter um 20 % zu. Durch die Reflektion des Schnees nimmt die Strahlung sogar noch zu.

Zuviel Sonnenlicht kann die Hornhaut schädigen und in schweren Fällen kann es sogar die äußerste Schicht der Hornhaut zerstören. Besonders sind hier Kinderaugen gefährdet, da diese noch nicht in der Lage sind, durch Pupillenveränderung die sensible Netzhaut zu schützen.

Augen auf beim Kauf – Nur getönte Gläser reichen nicht aus – im Gegenteil. Durch die Tönung schließt sich das Auge nicht weit genug und wird somit den gefährlichen UV Strahlen besonders ausgesetzt. Achten Sie beim Kauf Ihrer Snowboardbrillen auf den Standard 400CE Gütesiegel.

Einige Tipps bei der Auswahl Ihrer Snowboardbrillen

  • Die Polsterung der Brille: Eine gute Polsterung erhöht den Tragekomfort und schützt vor Zugluft die zu Augenentzündungen führen kann.
  • Helmtauglichkeit
  • beschlagsfreie Gläser mit Antifog-Beschichtung und gute Belüftung
  • Auswechelbares Kopfband
  • Verspiegeltes Glas
  • Kratzfest
  • Austauschbarkeit des Glases
  • integrierter UV Schutz

Die richtige Farbwahl für jedes Wetter

Für Flutlicht –> farbloses Glas

Bewölkter Himmel –> gelbes Glas

Strahlender Sonnenschein –> verspiegeltes Glas

Blaues Glas eignet sich an Tagen wo der Tag zunächst Trüb beginnt und dann Sonnig wird.

Die eigene Brille unter  Snowboardbrillen

Die eigene Brille unter Snowboardbrillen zu tragen ist sicherlich um einiges billiger als die Gläser der Snowboardbrille den Augen anzupassen. Dennoch sollten Sie als Brillenträger darauf achten, dass  Snowboardbrillen bruchsicher ist und einen Sichtwinkel von 160 Grad aufweist.

Wählen Sie eine Brille, die etwas größer ist als die Standardvariante ist wie zum Beispiel die Magnum von Alpina und genug Platz im Nasenraum lässt.

Die Brillenbügel dürfen nicht drücken dennoch sollte die Snoboardbrillen eng aber dennoch weich am Kopf anliegen. Hier empfehlen sich Silikon oder Schaumstoff Varianten. Teilbare Kopfbänder sind für Brillenträger besonders empfehlenswert da sie sich am besten befestigen lassen.

Zu den Modellen >>>